blind
blind
blind
blind
blind
blind
blind
blind
blind
blind
blind
blind
   
 
     
Geschichte  
     

 

Die Vereinsschriften
Ein wichtiges Medium des Vereins sind die alljährlich erscheinenden „Schriften des Vereins für Geschichte des Bodensees und seiner Umgebung“. In diesem Jahrbuch werden die unterschiedlichsten Facetten der Historie und Naturkunde des Bodenseeraumes dokumentiert. Dort findet man die neuesten wissenschaftlichen Untersuchungen ebenso wie mannigfache Hinweise auf Forschungsergebnisse über den See und die ihn umgebende Landschaft. Aufsätze über Klima, Flora und Fauna sowie zur Geschichte der Länder, Städte und Dörfer, Beiträge über ihre Wirtschaft, Kultur und Kunst sind darin enthalten. In einem Besprechungsteil werden aktuelle Publikationen vorgestellt. Wenn Sie hier klicken, sehen Sie die Inhaltsverzeichnisse der letzten Hefte.

Bodensee-Bibliographie
In Zusammenarbeit mit der Universität Konstanz erschien für die Jahre 1976 bis 1999 jährlich eine Bibliographie, die neue Titel von Monographien, Aufsätzen und umfangreichen Zeitungsartikeln zu Themen, Personen und Orten des Bodenseeraumes (Karte) verzeichnete.
Die in der Bibliographie verzeichneten Titel wurden mit Schlagwörtern versehen und in der Euregio Bodensee-Datenbank gespeichert.

Auch nach Einstellung der gedruckten Bibliographie erfasst die Bibliothek der Universität Konstanz weiterhin neu erscheinende Bücher und Artikel in der Euregio Bodensee-Datenbank. Grundlage bilden Titelmeldungen von zahlreichen Bibliotheken und Archiven des Bodenseeraumes. Die Bodensee-Bibliographie-Ausgaben 1996, 1997, 1998 und 1999 sind als elektronischer Volltext (PDF-Datei) abrufbar. Sie benötigen dazu das Programm Acrobat Reader.

Hinweise für Autoren
Manuskripte, die nach den Richtlinien für die Textgestaltung angefertigt wurden, sind zur Prüfung an den Schriftleiter zu senden: Dr. Jürgen Klöckler M.A., Leiter des Stadtarchivs Konstanz, Benediktinerplatz 5, 78467 Konstanz, KloecklerJ@stadt.konstanz.de
Das Manuskript ist elektronisch einzureichen. Diese in einem gängigen Textverarbeitungsprogramm erstellte Datei ist dem Schriftleiter möglichst als Anhang (attachment) zu einer eMail oder aber auf CD zu übersenden. Der Redaktionsausschuss prüft sämtliche eingegangenen Manuskripte. Wird ein Beitrag angenommen und schließlich publiziert, erhält die Autorin bzw. der Autor eine Anzahl an Sonderdrucken. Für den Inhalt der Beiträge sind die Verfasser verantwortlich.

 

Redaktionsausschuss

Dr. Jürgen Klöckler M.A., Konstanz
Prof. Dr. Alois Niederstätter, Bregenz
Dr. Stefan Sonderegger, St. Gallen

Publikationen

Schriften des Vereins